Kai Zimmer

SELBSTPORTRÄT SELFPORTRAIT/Berlin (2017)/(F1538)

Kai Zimmer hat 1988 seine künstlerische Tätigkeit aufgenommen.
Fotografien und Videoarbeiten, teils auch Videoinstallationen und
Objekte, sind seine Medien. Zu Beginn arbeitete er in seinen Videos
bevorzugt mit Found Footage Material. Bis 1993 erstellte
er auch experimentelle Kurzspielfilme mit Darstellern. Später entwickelt
er Projekte mit einem essayistischen und dokumentarischen Ansatz.
Neben frühen Portraits fotografiert er überwiegend auf der Straße
das Alltagsleben – Bilder, die meist als nicht bildwürdig betrachtet
werden. Hierbei entstehen Fotoserien wie u.a. FLANDERS SERIES,
MY AMERICAN MINUTES, MY ITALIAN MINUTES,
NOTES FROM THE BALTIC STATES, DEUTSCHE DOKUMENTE.
Seine Arbeiten sind selten öffentlich zu sehen und werden seit 1990
sporadisch auf Festivals und Ausstellungen gezeigt. 

Kai Zimmer started his artistic career in 1988. His media are
photographs and video works, sometimes also video installations
and objects. In the beginning he preferred to work with found footage
material in his videos. Until 1993 he also created experimental
short films with actors. He later developed projects with an essayistic
and documentary approach.
 In addition to early portraits, he is mainly
taking pictures of everyday life on the street – pictures that are usually
not considered worthy of a picture. This results in photo series such as
FLANDERS SERIES, MY AMERICAN MINUTES, MY ITALIAN MINUTES,
NOTES FROM THE BALTIC STATES, GERMAN DOCUMENTS.
His works are rarely seen in public and have been shown
sporadically at festivals and exhibitions since 1990.

Diese Webseite wird laufend mit neuen Informationen aktualisiert.
This website is a work in progress and is frequently
updated with new information.