Two Minutes In America (1996)

TWO MINUTES IN AMERICA
(4:3, 2 Min., Farbe colour, D 1996)

TWO MINUTES IN AMERICA ist eine Aneinanderreihung von sehr knappen Ausschnitten mit Schießszenen aus Western. Das Tempo des Films wird immer schneller, die Sequenzen immer kürzer. Der Film stolpert sozusagen über sich selbst, überstürzt sich. Parallel dazu läuft eine andere Zeit mit. TWO MINUTES IN AMERICA ist tatsächlich zwei Minuten lang. Wenn der Strom der Bilder an uns vorbei oder über uns hinwegfließt, immer etwas festhalten will, so halten die Bilder in Zimmers Filmen nichts fest. In TWO MINUTES IN AMERICA wird Amerika der Stöpsel aus der Badewanne gezogen, es verschwindet im gleichen Augenblick, in dem es vor unseren Augen auftaucht.
(Knut Nievers, Katalog zum Gottfried-Brockmann-Preis 1999)